Erfolg ist kein Zufall- glücklich sein auch nicht

Welche Rolle spielst du in deiner Erfolgsstory?

Erst neulich habe ich mit einer Freundin zusammengesessen und über das Leben, unsere sozialen Rollen und persönliche Entwicklung philosophiert.

Ich möchte sie gerne als erläuterndes Beispiel erwähnen: Meine Freundin ist seit vielen Jahren Grundschullehrerin, verheiratet, Mutter von zwei sehr toll geratenen Töchtern und nun im eigenen Kollegium promoted worden zur Schulleiterin. Privat spielt sie vor allem erfolgreich in einer Damen Tennismannschaft auf Verbandsebene und engagiert sich gerne auf organisatorischer Ebene für ihr Team.

Vergegenwärtigen wir uns einmal die Vielzahl der Rollen, die sich aus einem normalen Tag ergeben: Sie wacht auf als „Liebende“ und betritt die Küche als „Kümmernde“. Bevor sie das Haus verlässt, gibt sie noch letzte Hinweise als „verantwortliche Organisatorin“ und befindet sich damit im fließenden Übergang in ihre multiplen Rollen für den Schulalltag. Denn hier bekleidet sie ihre individuellen Rollen als Autoritätsperson, Vertrauensperson (für Eltern und Kinder), Kollegin, Vorgesetze, Verantwortliche, Teammitglied, Kunde, Dienstleister…

Reflektiere Deine Rollen

Wir alle bekleiden so viele Rollen in unserem Leben. Aber passen diese Rollen wirklich alle zu uns? Entsprechen sie unseren Wünschen, Talenten und Bedürfnissen?

Kann es vielleicht sein, dass du z.B. im Job eine Führungsrolle innehast, obwohl dein Bedürfnis eigentlich eher einer ausführenden Rolle entsprechen würde? Oder dein großes Talent ist das Erstellen von strategischen Lösungskonzepten. Nun bist du in einer Rolle, die vor allem das Ausführen des strategischen Plans beinhaltet.

Auswirkung unpassender Rollen

Ein toller Vertriebler, der auf Grund seiner hervorragenden Ergebnisse in die Führungsebene berufen wird und von dort aus zwar viel Verantwortung und ein dickes Gehalt erhält, aber keinen stetigen Kontakt mehr zu seinen Kunden hat, wird nicht erfüllt und glücklich in seinem neuen Job werden. Folgerichtig auch nicht wirklich erfolgreich. Objektiv betrachtet hätte er diese Beförderung natürlich nicht annehmen dürfen, denn sein großes Talent und Bedürfnis ist die Kommunikation, Menschenkenntnis, win-win Situationen herzustellen und großes Verhandlungsgeschick. Aber wer tut sich leicht der Verlockung des gesellschaftlichen Aufstiegs und eines solchen Gehaltsprungs zu widersagen? Im Ergebnis standen für diesen Vertriebler Frust, Enttäuschung und ein Burn-out, der sich anfänglich durch Schlaflosigkeit, fehlende Konzentration und zunehmende Aggression äußerte.

Es ist deshalb so unglaublich wichtig, dass wir uns selbst, unsere Potenziale, Talente und Bedürfnisse genau kennen und ihnen Rechnung tragen.

Warum wir in unpassende Rollen schlüpfen

Und da sind wir beim Knackpunkt: wenn wir versuchen Rollen zu erfüllen, die uns nicht entsprechen, Rollen, die von uns erwartet werden, aber die wir aus einer falschen Motivation heraus annehmen, dann werden wir nicht erfolgreich sein.

Wenn wir Dinge tun, um anderen zu gefallen, um unseren Selbstwert zu steigern, um uns zu beweisen, dann handeln wir nicht in Einklang mit unseren wahren Bedürfnissen, die zu einem erfüllten Leben führen.

Das Wichtigste, das wir über uns verstehen müssen, ist die Motivation hinter unseren Entscheidungen. Wir brauchen ein klares Bewusstsein über unsere wichtigsten Werte, damit unsere Rollen diesen entsprechen und nicht auf Illusionen beruhen. Wenn unser Job nichts anderem dient, als unserer materiellen Versorgung und nichts mit unseren Werten, Bedürfnissen und Überzeugungen zu tun hat, dann werden wir ihn nicht erfolgreich ausleben und sicher nicht glücklich sein.

Jede Rolle ist von elementarer Bedeutung, denn ein Scheitern in einem Lebensbereich kann den Erfolg in einem anderen nicht aufwiegen. Wir können noch so erfolgreich im Job sein, wenn wir in unserer Ehe als Partner versagen, leben wir kein erfülltes und glückliches Leben. Wir können in sonsteinem Verein noch so anerkannt sein für unsere wohltätigen Engagements, wenn wir auf der anderen Seite als Eltern versagen, werden wir kein erfülltes und glückliches Leben führen.

Deshalb ist es ist so wichtig, dass wir in voller Eigenverantwortung und Bewusstsein für unsere Fähigkeiten und Bedürfnisse nur jene Rollen im Leben einnehmen, die uns entsprechen. Erst wenn wir ein tiefes Verständnis von uns Selbst erlangt haben, dann können wir diese Rollen entsprechend unseres authentischen Selbst ausfüllen und erfolgreich ausleben.

Das Human Design ist mein Tool der Wahl, um meinen Klienten dabei zu helfen, ihre wahren Talente, Fähigkeiten und Bedürfnisse zu identifizieren. Ich habe eine wundervolle Methode entwickelt, eine hocheffiziente Kombination aus Techniken aus dem systemischen Coaching, Mentaltraining und dem Human Design, die Dir helfen, dieses tiefe Verständnis von dir Selbst zu erlangen.

Möchtest Du mehr darüber erfahren? Dann freue ich mich auf das Gespräch mit Dir!

Weitere Beiträge